Back to LanguageTool Homepage - Privacy - Imprint

[DE] Der Fall "mal/Mal"


(Jeremy S.) #1

Moin liebes LangaugeTool-Team

Wir wissen, muss mal “Mal” groß und mal “mal” kleingeschrieben werden. Ich habe micht schon im Duden erkundet und ich wurde schlauer, aber natürlich nicht weise.

Lilith sagte: „Ich bereite mal das Abendbrot vor und du sorgst dafür das sie sich umzieht. Verstanden?“

Das LangagueTool möchte, dass hier “mal” großschreibe. Ich bin ganzlich, ich weiß nicht, ob das Fehlalarm ist oder nicht. Ich würde es mit großer Sicherheit kleinlassen, weil es hier als Adverb fungiert, aber mir auch beim Nachforschen eingefallen, dass der Satz auch: “Lilith sagte: „Ich bereite dieses Mal das Abendbrot vor und du sorgst dafür das sie sich umzieht. Verstanden?“” lauten könnte, wo es natürlich eindeutigt ist.

Es ist verwirrten und ziemlich schwer, denn ich könnte den Satz umschreiben, wie ich will, denn es könnte auch “ich bereite “einmal” das Abenbrot …”

Hier brauche ich einen weisen Schreiber, denn das wird hier ziemlich komplex und zu schwer für jemden, der LRS hat. Ich kann nur raten. Ich habe mit Absicht ein neues Therad eröffnet, weil ich mir absolut nicht sicher, ob Fehlalarm oder nicht. Es könnten auch beide Versionen erlaubt, man weiß nie.

Grüße Dallun511

P.s Ein Ja, mal klein oder Nein, Mal groß würde mir reichen. Vielen Dank im Voraus.


(Jan Schreiber) #2

Das kleingeschriebene “mal” ist eine sogenannte Abtönungspartikel, genau wie “eben” oder “halt”. Wichtiges grammatisches Merkmal: Abtönungspartikeln können weggelassen werden.

  • Dann [eben] nicht.
  • Dann machen wir das [halt] morgen.
  • Ich setze mich [mal] lieber hin.
  • Kannst du das [mal] schnell erledigen?
  • Ich werde mir das [mal] ansehen.

Wenn du dir die Beispielsätze ohne die eingeklammerten Wörter vorliest, wirst du merken, dass sie grammatisch nach wie vor okay sind. Auch der Sinn wird nur geringfügig verändert. Abtönungspartikeln werden deshalb auch als “Füllwörter” bezeichnet.

Ganz anders beim Gebrauch als Substantiv (großgeschrieben).

  • Zum letzten Mal: Halt doch einfach die Klappe!
  • Beim ersten Mal war es schöner.
  • Dazu wollen wir dich ein anderes Mal hören.
  • Sie tanzte nur dieses eine Mal mit mir.
  • Ich habe jedes einzelne Mal bedauert.

Das großgeschriebene “Mal” kann nicht weggelassen werden. Meist wird es auch durch einen Artikel oder ein Zahlwort begleitet: “ein anderes Mal”, “zum tausendsten Mal”.

Duden


(Jeremy S.) #3

Vielen Dank.

Das ist viel Besser, als der Duden.

Grüße Dallun511