Back to LanguageTool Homepage - Privacy - Imprint

[DE] Die Sache mit dem ":" Doppelpunkt


(Jeremy S.) #1

Liebes LanguageTool-Team

Wie ihr wisst, bentutze ich häufig die wörtliche Rede, die so aussehen könnte.

Dallun sagt: „Das LanguageTool gehört zu meiner Grundausstattung für LibreOffice oder OpenOffice.“

Ich komme jetzt auf dem Punkt.

Der Doppelpunkt ist gleich gesetzt mit einem normalen Punkt, also fängt der Satz neu an, also folgendes passieren, wenn ich das Beispiel anders schreibe.

Dallun sagt: „das LanguageTool gehört zu meiner Grundausstattung für LibreOffice oder OpenOffice.“

Hier wurde jetzt “das” kleingeschrieben und das LanguageTool gibt keine Fehlermeldung.

Ich kann mich erinnern, dass der Satzanfang einer wörtlichen Rede immer großgeschrieben wird, also müsste diese Fehlermeldung kommen. grafik

Hätte ich so was geschrieben. Die Organisisation „Black Rose“ ist zurückgekehrt. Dann haben wir hier keinen Doppelpunkt und alles ist ok.

Was sagt ihr? Nach einem Doppelpunkt wird wieder großgeschrieben oder wurde ich hier falsch belehrt?

Grüße Dallun511


(Jan Schreiber) #2

In deinem Beispiel muss eindeutig großgeschrieben werden. Wieder eine Lücke in LanguageTool, und es wird nicht die letzte sein, die du findest.

Die allgemeine Regel ist: Wenn nach einem Doppelpunkt ein ganzer Satz folgt, schreibt man groß, andernfalls klein.

Also z. B.:
“Es gibt drei Sorten: rote, grüne und blaue.”
“Ich habe viel vor: Ich werde die roten, die grünen und die blauen vorstellen.”


(Jeremy S.) #3

Es wird immer weniger, was mich freut. Was ich eher finde, sind Regel, die noch perfektioniert werden müssen, aber fehlende Regel werden immer seltener.

Grüße Dallun511


(Jeremy S.) #4

Schreibt der weise Schreiber die Regel oder schreibt der bugbezwinger Knorr eine Regel?

Grüße Dallun511


(Knorr) #5

Ich habe eine Regel für diesen Fall hinzugefügt. Dieser Fall wird ab morgen abend erkannt.


(Jeremy S.) #6

Vielen Dank.

Grüße Dallun511