Back to LanguageTool Homepage - Privacy - Imprint

[DE] "Satzanfang nach der wörtlichen Rede" wird nicht berücksichtig


(Jeremy S.) #1

Moin liebes LanguageTool-Team

Sie sagt sich: „Moin.“ ihr wird zurückgegrüßt.
Sie sagt sich: „Moin!“ ihr wird zurückgegrüßt.
Sie sagt sich: „Moin?“ ihr wird zurückgegrüßt.

LanguageTool sagt: “Keine Fehler gefunden.”

Hier sind Fehler, denn nach einem Satzzeichen muss wieder großgeschrieben werden. Nach dem Punkt, Fragezeichen und Ausrufen am Ende der wörtlichen Rede muss wieder großgeschrieben, was hier nie bemängelt wird.

Bitte ergänzen.

Grüße Dallun511


#2

n.m.A. stellt sich dabei die Frgae, ob der Punkt überhaupt richtig ist und nicht vielmehr ein Komma dorthin muss.
Ausrufezeichen und Fragezeichen sind klar. Danach geht es groß weiter. (immer diese Grenzfälle ,-) )


(Jeremy S.) #3

Es handelt sich um die wörtliche Rede, weswegen der Punkt richtig gesetzt ist. Wenn es ein wörtliches Zitat wäre, dann kann der Punkt nach den Gänsefüßchen gesetzt werden. Ein Komma wäre möglich, wenn der Satz ergänzt wird oder “Sie sagt sich” vom Satzanfang zum Satzende getaucht wird.

Beispiel
Moin“, sagt sie sich. ihr wird zurückgegrüßt.

In diesem Fall wird auch der Punkt verschoben und das LanguageTool findet den Fehler, wenn anschließend nicht großgeschrieben wird.

Grüße Dallun511


(Jeremy S.) #4

Sagt Bescheid, wenn ihr euch mit diesem Problem widmet.

Grüße Dallun511