Back to LanguageTool Homepage - Privacy - Imprint

Outlook Add-Inn Integration funktioniert nicht

Hallo!

Vorab, in Word funktioniert das Tool einwandfrei.

In Outlook 2013 wird beim Start das Add-Inn warum auch immer nicht aktiviert, obwohl es in Optionen, Add-Ins, Gehe zu, steht als Kästchen: LanguagerTool Plus for Outlook angezeigt wird.
Aber im Kästchen ist kein Haken.

Setze ich nachtraglich den Haken in dieses Kästchen, funktioniert alles wie früher.

Schließe ich Outlook 2013 und starte erneut, fehlt das Häkchen im Kästchen und es funktioniert nicht.

Was mache ich falsch?

Vorab vielen Dank für eure Hilfe !

Leider bietet LanguageTool Plus keine Unterstützung mehr für Outlook, deshalb können wir dort auch keinen Support mehr anbieten. Gerne können wir Ihr Abo vorzeitig kündigen, wenn das für Sie ein großes Problem ist.

Gibt es einen bestimmten Grund dafür, dass Outlook nicht mehr unterstützt wird? Seit wann wird es nicht mehr unterstützt? Ist der Code für die Microsoft Office Erweiterung Open Source, sodass man sich an der Entwicklung dafür beteiligen könnte? Ich konnte dazu noch nichts finden.

Das wäre für mich ebenfalls ein wichtiges Feature und ich würde mich freuen, wenn es vorhanden wäre.

Die Nachfrage war leider im Vergleich zu unserem Aufwand nicht hoch genug. Open Source ist das Add-on nicht.

Das ist sehr schade. Aber vielen Dank für die sehr schnelle Antwort!

Hallo LT-Team,

hab seit längerem die kostenfreie Version getestet und wollte Euch nun auch für Eure Arbeit ein Abo zukommen lassen. Jetzt sehe ich dass Outlook (stelle gerade dahin um) nicht mehr unterstützt wird :frowning:

Das ist sehr schade, da ich dachte gerade beim schreiben von E-Mails ist Euer Tool genau das richtige.

Gibt es eine Lösung es trotzdem kombiniert zu nutzen? Ich denke da an die Offlineversion oder Word als Engine usw.

Viele Grüße
Markus

Hallo Markus, tut mir leid, aber es ist weiterhin kurzfristig keine Outlook-Unterstützung geplant.

Diese Business-Aussage halte ich für sehr gewagt, ich schreibe am Tag 50 E-Mails, aber bearbeite höchstens ein Word-Dokument pro Tag.

1 Like

Die meisten Leute schreiben sicher mehr Mails als Textdokumente, nur nutzen eben wenige Leute Outlook. Das wissen wir aus unseren Umfragen und dem Feedback der Nutzer, wo Outlook nur selten nachgefragt wird.

Sorry, da haben Sie sicher bei den falschen Leuten gefragt. Fragen Sie mal in Firmen nach, da gibt es nur Outlook. Selbst in unserer Kirchengemeinde benützen die meisten, einschließlich Pfarrer, Outlook.

Wir haben unsere User gefragt.

Das ist meines Erachtens (und ich spreche hier aus Erfahrung) der falsche Ansatz. Die Frage müsste sein: Wie viele neue Kunden gewinne ich mit einer Funktion, z.B. der Outlook-Anbindung?

1 Like

Hi LT-Team,
ich muss mich dem auch anschließen, in meiner Arbeitsumgebung (Architektur, Wien) arbeiten meine Geschäftspartner (Kunden und Produzenten aus der Baubranche) ca. 95% mit Outlook! Ich kann auch dem zustimmen, das die tägliche Häufigkeit eine E-Mail zu schreiben bei Weitem die ein Word -dokument zu verfassen übersteigt. Ich würde mir wünschen, dass der Outlooksupport nochmals überdacht wird.

Moin,
Ich schließe mich da auch mal an.
Auch wenn ihr aktuell Kunden habt, die weniger mit Outlook arbeiten, ist Outlook für Unternehmen im Mailing-Bereich State of the Art. Und die meisten, die andere Lösungen haben wechseln in Richtung O365 mit Outlook.
Aber für meine Vorredner ein kleiner Workaround:
Mit O365 kann man auch im Browser Mails schreiben. Damit kann man seine Mails hier prüfen lassen.

Ich habe mich gerade erst angemeldet und werde es mal ein wenig ausprobieren. Habe vorher Grammarly genutzt und war sehr zufrieden. Nur leider keine deutsche Unterstützung. Daher probiere ich euch nu aus.
Grammarly hat ein Outlook AddIn :wink: