Back to LanguageTool Homepage - Privacy - Imprint

Dativanpassung bei Possesivbegleitern

Bei Possesivbegleitern, die vor einem Nomen stehen, wird der Fall nicht als falsch erkannt.

falsch: Er muss mit seinen vierseitigen Würfel eine Eins würfeln.
richtig wäre: Er muss mit seinem vierseitigen Würfel eine Eins würfeln.

Das Problem liegt an vierseitig und nicht am Würfel und am “seinen/m”, denn ohne das Adjektiv wird ein Fehler herausgegeben. Ruhig immer einmal ohne Adjektiv testen, um das Problem genauer zu analysieren. So lassen sich die meisten nicht gefunden Fehler wiederum finden und jeder weiß sofort, wo das Problem ist.

grafik

Grüße Dallun511

Stimmt, Jeremy! Durch das Adjektiv erkennt das Tool nicht mehr den falschen Fall. Allerdings sollte sich das Tool doch daran orientieren, wie man einen Text schreibt. Ich probiere schließlich nicht erst die einfachsten Varianten aus, um Fehler zu checken, sondern schreibe einen fertigen Text, in dem mir das Tool schnell die Fehler zeigen soll. Ich finde es ein bisschen schade, dass das Tool nur wenige Nachbarrelationen zwischen den Wörtern erfasst, aber nicht komplexere Satzglieder und Sätze.

Das LanguageTool befindet sich in stetiger Entwicklung und ist an uns allen angewiesen. Wir die Community sind für das LanguageTool und das Projekt lebenswichtig. Das LanguageTool sollte viel, aber es ein Kind, das sich in der Entwicklungsphase befindet und sich jeden Tag weiterentwickelt. Wir belehren das Kind jeden Tag, wodurch neue Fehler gefunden werden. Wir sind immer dankbar für Ergänzungen und Fehlern, die das LanguageTool nicht gefunden hat. Rechtschreibprogrammen und Grammatikprogramme sind komplex und benönitigen eine stetige Weiterentwicklung, um uns eine große Hilfe zu sein.

Ich bin ein Massenschreiber und beteilige mich passiv an der Entwicklung des LanguageTools. Ich bedaure, dass viele Adjektive und Nomen nicht nativ vom LanguageTool erfasst und analysiert werden. Das hat viele Ursachen, aber es wird sich jeden Tag damit befasst.

Wenn Sie irgendwelche Beispiele haben, die das LanguageTool falsch interpretiert, würde ich mich freuen, wenn Sie diese dem LanguageTool-Team zur Verfügung geben, um die Qualität des Produkts zu verbessern und um dem LanguageTool die Chance zu geben, sich weiterentwickeln.

Grüße Dallun511 Ferewo

Schönes Plädoyer und sicherlich hast du Recht, dass das Tool durch die Community nur besser werden kann. Allerdings scheint mir, dass bestimmte Fehler in naher Zukunft gar nicht korrigiert werden können, weil das Sprachmodell/Programmiersprache nicht komplex genug ist: Es scannt z.B. nur direkte Wortnachbarn und sucht in Datenbanken nach möglichen Fällen (Akkusativ, Dativ etc.). Es erkennt nicht das Verb und analysiert aus dem Satz, welche Objekte in welchem Fall dieses Verb benötigt. Auch scheint mir, dass es sich bei Kommaregeln an den Hinweiswörtern orientiert wie “dass”, “aber”, “um” usw. Abgetrennte Sätze, die nicht durch ein Hinweiswort eingeleitet werden, werden nicht erkannt. Ich werde demnächst ein paar Beispiele nach reichen. < hier wurde nachreichen übrigens nicht als falsch erkannt ;p

Das wäre alles auch gar kein Problem, aber wenn man 5-20 € im Monat für die Premium-Version zahlt, dann will ich gerne wissen, wie wahrscheinlich bestimmte Fehler in nächster Zeit korrigiert werden. Für diesen Preis kann ich als Normalschreiber auch erwarten, dass das Programm noch mehr an Fehlern entdeckt.

Ich wusste nicht, dass Sie die Premiun-Version des LanguageTools nutzen, denn ich nutze die ganz normale kostenlose Version, weswegen ich das auch locker sehe. Natürlich kann man von einer Premiun-Version mehr erwarten, weswegen ich Sie verstehen kann. Schließlich wollen Sie für Ihr Geld eine entsprechene Leistung haben.

Grüße Dallun511

Das wird mit der nächsten Version erkannt (online wahrscheinlich ab morgen Abend), danke für den Hinweis.

1 Like