Back to LanguageTool Homepage - Privacy - Imprint

[de] Bug oder fehlende Regel?


(Jeremy S.) #21

Moin liebes LanguageTool-Team

Ich habe zurzeit Ferien, weswegen ich meine Geschichte auffrischen kann und bin auf einem Satz gekommen, wo ich frage, warum dreht das LanguageTool nicht durch, wie es sonst immer tut, wenn sie ein Fehler sieht

Der Satz: Sie gingen runter ins Küche.

LanguageTool sagte: “Keine Fehler gefunden.”

Der Satz hat einen Fehler und diese Meldung hätte kommen müssen. grafik
Aber sie kam nicht. Warum kam sie nicht? Sie kommt sonst auch immer, wenn Arktikel und Nomen nicht passen. Was glaubt ihr, wo das Problem hier ist? Denn “in das Küche” gibt es nicht. In keinen der vier Fälle.

Grüße Dallun511


(Knorr) #22

Ursache war eine fehlende Regel oder - naja - eine unvollständige Regel.
Den hier gemeldeten Fall finden wir jetzt.


(Jeremy S.) #23

Immerhin wurde die Regel gefunden, was die Hauptsache ist.

Vielen das für deine Mühe.


(Jeremy S.) #24

Ryu stieg aus, klappte den Laptop zu und legte ihn auf dem Beifahrersitz liegen.

Hm! Komisch, dass hier kein Alarm geschlagen wird. Gut, dass ich die Geschichte auffrische und meine neuen Kenntnisse, welche mir das LanguageTool und Ihr mir beigebracht habe, einsetze, um grammatische und Formulierungsfehler erstmal zu minimieren.

Grüße Dallun511


(Knorr) #25

Was soll LT hier machen?
Hier wurden wohl 2 vermischt:
Ryu stieg aus, klappte den Laptop zu und legte ihn auf den Beifahrersitz.
Ryu stieg aus, klappte den Laptop zu und ließ ihn auf dem Beifahrersitz liegen.


(Jeremy S.) #26

Ich fand’s es nur komisch, dass das LanguageTool hier keinen Alarm gezeigt, was es sonst immer tut, wenn sich zwei Vollverben aufeinander treffen und diesen Fall nicht, obwohl legte und liegen das gleiche Verb sind.

Ich weiß, dass solche Fehler selten sind, aber ich wollte nur wissen, warum hier kein Alarm geschlagen wurde.
Du musst dafür keine Regel entwickeln, denn selbst bei mir kommen solche Fehlers selten vor. Selbst dieser Fehler ist mir bisher nur einmal passier.

Grüße Dallun511


(Jeremy S.) #28

Zu Hause angekommen brachten sie die Farbeimer nach oben.

Er raste wieder mit 450 km/h davon und beim Versteck angekommen bremste er ab.

Kein Alarm, obwohl hier zwei Vollverben auf einander schlagen.

Grüße Dallun511


(Jeremy S.) #29

schneller getippt, als gelsen?

Grüße Dallun511


(Jan Schreiber) #30

Ich hab mir die betreffende Regel jetzt nicht extra noch mal angeguckt, aber wahrscheinlich ist das Problem hier, dass “liegen” ein Infinitiv ist.

Die Idee dabei ist: Wenn zwei finite (konjugierte) Vollverben in einem Hauptsatz vorkommen, dann muss irgendwo was faul sein, deswegen können wir unbesorgt Alarm schlagen.

Wenn aber eins der Verben ein Infinitiv ist, sieht es anders aus. Beispiele:

  • Lass mich schlafen
  • Wir wollen gehen
  • Hör auf zu lachen

(Knorr) #31

Beide Sätze sind ohne Komma richtig, da es sich um erweiterte Partizipialkonstruktionen handelt.
Im zweiten Satz könnte man aber optional Kommas setzen:
Er raste wieder mit 450 km/h davon und, beim Versteck angekommen, bremste er ab.


(Jeremy S.) #32

gut zu wissen, dann weiß ich Bescheid, denn ich habe Kommas gesetzt.

Vielen Dank für deine Antwort.


(Jan Schreiber) #33

Ich hatte den Post versehentlich abgeschickt, bevor er fertig war. Er brach mitten im Satz ab.