Back to LanguageTool Homepage - Privacy - Imprint

[DE] Leichte Sprache: Vorschlag zu Anglizismen, Fachwörtern und Fremdwörtern

Schwierige Wörter gehören zu den größten Hürden für Texte in Leichter Sprache. Bisher markiert LT Fremdwörter mit bestimmten Vor- und Nachsilben. Doch Anglizismen und Fachwörter erkennt es noch nicht.

Wir brauchen also noch weitere praktische Lösungen. Viele Fragen sind offen: Welche Online-Wörterbücher wären geeignet? Wie sind die rechtlichen und technischen Möglichkeiten? Reichen die Listen der betreffenden Wörter oder brauchen wir auch die (oft umfänglichen) Erklärungen?

Als Einstieg habe ich ein paar Online-Wörterbücher recherchiert:

(1) Anglizismen

Einen guten Anhaltspunkt für eine Anglizismen-Liste gibt es hier (Tipp vom Hurraki-Team!):
https://de.wiktionary.org/wiki/Verzeichnis:Deutsch/Anglizismen

Diese Anglizismen-Liste ist sehr ergiebig und deckt zugleich neueste Fremdwörter ab; allerdings fehlen deutsche Synonyme; verzichten könnte man auf die zusätzlichen Wortverbindungen, die die Liste unnötig verlängern (z.B. Designer – Designeranzug – Designer-Baby – Designer-Brille etc).

(2) Fachwörter

Fachwörter werden für bestimmte Fachbereiche gesammelt. Wichtig wären die Fachbereiche, in denen viele Informationen in Leichter Sprache erscheinen. Dazu gehören das Internet, die Politik und die Verwaltung ‘Amtsdeutsch’/‘Juristendeutsch’).
Anhaltspunkte könnten folgende Listen sein:

(2a) Internet-Glossar in einfacher Sprache. Zeta-Producer
https://blog.zeta-producer.com/internet-glossar-einfache-sprache/

(2b) Politik-Lexikon für junge Leute in einfacher Sprache. Zentrum Polis (Österreich)
http://www.politik-lexikon.at/

(2c) Online-Verwaltungslexikon (WiWi, Fachschule des Bundes für Verwaltung)
(https://www.wiwi-treff.de/WiWi-Lexika-and-Formeln/Online-Verwaltungslexikon/Artikel-567)
http://www.verwaltungslexikon.de/

(3) Fremdwörter

Hier sind einige Beispiele für Online-Wörterlisten mit Erklärungen:

(3a) Liste der 60 wichtigsten Fremdwörter
https://wortwuchs.net/fremdwort/wichtige-fremdwoerter/

(3b) Liste neuer Fremdwörter (täglich erweitert); bisher 600

(3c) Fremdwörterbuch online

Bei Fremdwörtern sollte man auch das Kriterium für die Auswahl prüfen: Eine Auswahl nach Herkunft fände ich ungeeignet, weil sie viele längst vertraute Wörter einschließt (z.B. Schule, Sekunde, Universität).

Meine Frage: Wie seht Ihr die Chancen? Habt Ihr schon Wörterbücher für LT gefunden oder ausprobiert? Mit welchem könnten wir beginnen?

PS 12.10.2019: Statt der ursprünglichen Bezeichnung “Fachbegriffe” verwenden wir jetzt “Fachwörter” (wie in der Linguistik üblich).

Hi!

Für

und

habe ich entsprechende Regeln erstellt. Für diese Fremdwörter und Fachbegriffe habe ich entsprechende Regeln erstellt.

1 Like

Vielen Dank @Knorr!
Es freut mich, dass du schon zwei Wörterbücher einbeziehen konntest! Hier sind erste Ergebnisse meiner Tests:

(2a) Fachbegriffe

Test-Text:
“Wer braucht Big Data? Kennt ihr Bitcoin? Dazu braucht ihr Javascript. Was sind Anker-Texte und Zip-Dateien?”

Markiert werden Bitcoin, Javascript und Zip-Dateien (im Plural!); aber nicht Big Data und Anker-Texte.

Hinweis-Text: Statt “Vermeiden Sie Fachbegriffe. Erklären Sie Fachbegriffe.” würde ich einen Satz mit ‘oder’ empfehlen, z.B. “Vermeiden oder erklären Sie Fachbegriffe.”, “Vermeiden Sie Fachbegriffe oder erklären Sie die Fachbegriffe.”

(3a) Fremdwörter

Test-Text:
“Dieses dekadente Drama suggeriert den Status quo im Konstruktivismus.”

Markiert werden dekadente und suggeriert (beides gebeugte Formen!) sowie Konstruktivismus (Regel: -ismus!), aber nicht Status quo.

Frage: Wäre es nützlich, wenn ich beide Listen als komplette Kopien (Wörterlisten) teste?

Die Band Status Quo war mit ihrem Song “Rockin all over the world” sehr erfolgreich.

Hier sehe ich eine Fehlalarmquelle. @sabiman Wie siesht du das?

1 Like

HAbe ich ebenfalls integriert - mit Ausnahme der mehrwortigen Wendungen.
Diese müssen anders behandelt werden. Deshalb waren auch “Big Data” und “Status quo” bislang ausgenommen (sind jetzt dabei).

Hinweistext ist jetzt einfach “Vermeiden Sie Fachbegriffe.”

1 Like

Prima, dass du auch die Liste der 600 Fremdwörter (3b) integrieren konntest!

Meine Test-Auswahl:
“agieren - du agierst, Agitator - Agitatoren, etablieren - etabliert, Konkurrent - Konkurrenten, konsequent - ein konsequenter Schritt, konträr - konträre Kontexte, sensibel - am sensibelsten, trivialisieren - trivial”

Erkannt wurden alle Wörter und Ableitungen(!) außer ‘Agitator (Agitatoren)’ .

Frage: Da diese Sammlung laufend erweitert wird: Wie können wir die jeweils neuen Wörter erfassen? Durch periodische Updates des Archivs?

PS zu Fachwörtern:

Ich wäre doch für beide Möglichkeiten: vermeiden oder erklären. Denn bei vielen (leicht verständlichen) Info-Texten sind Fachwörter unvermeidlich, und es kommt darauf an, sie gut zu erklären.

Es heißt jetzt: Vermeiden Sie Fachbegriffe oder erklären Sie diese.
Agitator wird jetzt wie jedes Wort mit der Endung “ator” (Regulator, Ventilator. Stabilisator etc.) moniert.

Die Regel besteht im Grund nur aus einer langen mit “|” getrennten Liste, die alle Wörter auflistet:
abnor.+|adäquat|ambi.+|anti.+|asy.+|auth.+|Bagatelle|bagatellisieren|…
“.+” steht als Platzhalter für beliebige Zeichen (mind. einmal, aber beliebig oft)

1 Like

Bemerkung am Rande: Eventuell könnte man hieraus bagatellisier.+ machen.

Nicht notwendig: inflected="“yes”. Aber guter Hinweis!
@sabiman: D. h., dass auch flektierte Formen erkannt werden, wenn die Grundform (z. B. bagatellisieren angegeben wird.)

1 Like

Hallo, ich hab mal die Fachbegriffe des Internet-Glossars (2a) getestet: also die ganze Liste mit LT geprüft und dazu die Regel in GitHub angesehen.

Ich finde es sinnvoll, dass die Regel nur ausgewählte Begriffe enthält. Auf etliche spezielle Begriffe des Glossars kann man gewiss verzichten. Doch einige häufig gebrauchte Begriffe würde ich noch in die Regel aufnehmen:

Crowdsourcing
Datenbank
E-Learning
E-Mail
Emoticon
Follower
Hashtag
Layout
Netiquette
Newsletter
Phishing
Router
Shitstorm
Social Media
Software
Webmaster

Oder überschneiden sich diese Begriffe mit der Anglizismen-Regel in spé?

PS zu Fachbegriffen des Internet-Glossars (2a) / Anglizismenliste (1):

Hi, tatsächlich stehen fast alle der oben genannten Fachbegriffe so oder ähnlich in der Anglizismenliste (ausgenommen: Datenbank, E-Learning und Netiquette). Die Anglizismenliste enthält auch weitere Fachbegriffe zum Internet, die vielleicht nützlich wären.

Meine Frage: Wäre es sinnvoll, zusätzliche Fachbegriffe aus der Anglizismenliste auszuwählen und in die Regel einzubeziehen?

Und ließe sich die sehr umfangreiche Anglizismenliste als Gesamtquelle (d.h. ohne den Aufwand einer detaillierten Regel) in das LT integrieren?

Diese Wörter habe ich hinzugefügt.
Eine Überschneidung mit einer potenziellen Anglizismen-Regel ist nicht unwahrscheinlich.

Das kommt immer auf das Format der Liste und die Bereitschaft einer manuellen Nachbearbeitung an. Am einfachsten ist es eine echte Liste (ohne Überschriften, Erläuterungen o. ä.) in das LanguageTool-Format zu überführen…

1 Like

Hi @Knorr, vielen Dank für’s Hinzufügen! Beim Testen wird der untere Teil der Wörterliste (außer ‘Media’) markiert:

Phishing
Router
Shitstorm
Social [Media]
Software
Webmaster

Die Wörter im oberen Teil der Liste werden nicht markiert. Vielleicht sollte ich noch einen Tag warten?

Danke @Knorr - prima, jetzt werden alle Fachbegriffe der zusätzlichen Liste markiert!

Und hier ist noch mal der Link zur Anglizismen-Liste:
https://de.wiktionary.org/wiki/Verzeichnis:Deutsch/Anglizismen

Ließe sich diese Liste ohne zu viel Aufwand in das LT-Format integrieren?

Hi @Knorr,

inzwischen habe ich noch folgende Fachwörter zum “Internet-Glossar” aus der Anglizismen-Liste ausgewählt. Ich fände es prima, wenn Du sie in die LT-Regel einfügen könntest. Denn mit dieser Regel zu IT-Fachwörtern könnten wir die Prüfung auf Leichte Sprache echt aufwerten!

Hier ist die Liste der zusätzlichen IT-Fachwörter:

Adapter
Audio
Backslash
Barcode
Bit
Button
Byte
Camcorder
CD
Computer
Chip
Display
Hardware
Homepage
Link
Modem
Multimedia
Notebook
offline
online
Receiver
Recorder
scannen, Scanner
Selfie
Shareware
Slash
Smartphone
Smiley
SMS
Tablet
Tuner
Tweet
User
Video

PS:
Wie ich festgestellt habe, ist es in der sprachwissenschaftlichen Literatur üblich, von ‘Fachwörtern’ (nicht ‘Fachbegriffen’) zu sprechen. Ich würde daher vorschlagen, dass wir auch in LT (Leichte Sprache) den Begriff ‘Fachwörter’ übernehmen. Wäre Dir das recht? Und könntest Du den Hinweistext in der LT-Regel entsprechend ändern?

Nach wie vor bin ich natürlich gespannt, was Du zu der Anglizismen-Liste meinst!!

CD und User sind für mich keine Fachwörter.
Genauso wie Video und Computer.

Das C in PC steht schließlich für Computer.

Bei scannen und Scanner bin ich nicht, ob das sinnvoll ist.

Aber das ist nur meine Meinung. Ich vermute, dass du deine Gründe dafür hast.

Grüße Dallun511

Hi @Dallun511

Danke für deine Anregungen! Was IT-Kenner als IT-‘Fachwort’ anerkennen, ist sicher eine Sache für sich :wink:

Für LT “Leichte Sprache” haben wir eher IT-Laien im Blick, die ohnehin Texte schwer verstehen.
Für diese Zielgruppe sollten wir ‘Fachwörter’ im weitesten Sinne erfassen: einschließlich der fachgeprägten Wörter, die auch im Alltag vorkommen, aber eine zusätzliche facheigene Bedeutung haben.
Und bei Anglizismen im IT-Bereich kommt ja noch die Hürde der Fremdsprache hinzu!

Was mich wundert, ist, wenn die Fachwörter der IT vermieden werden sollen.
Warum nur CD?
Was ist mit DVD oder CD-ROM?

Ich habe noch andere Wörter, die deine Fachkenntnisse brauchen, denn für mich sind die Wörter einfach Alltag.

Laptop
DVD
BlueRay
CD-ROM
ROM
Software
Trojaner
Bloatware
Router
CPU (Prozessor)
RAM (Arbeitsspeicher)
PSU (Netzteil)
GPU (Grafikkarte)
APU (Prozessor + Grafikkarte)
Mainboard/ Motherboard
PC-Tower
Ultrabook
iPad
iPhone
iPod
iMac
MacBook
ChomeCast
SmartTV
Bluetooth
LTE
4G
5G
LAN
WLAN
VPN
DNS ( Domain Name System)
IPv4
IPv6
Soundkarte
Netzwerkkarte
Festplatte bzw. HDD, SSD
USB-Stick
Wi-Fi

Mir fallen wahrschein noch viel mehr Wörter ein, die für mich Alltag sind, aber trotzdem Fachwörtern sein könnten, zumindest aus der Sicht der leichten Sprache.

Wenn CD ein Fachwort ist, dann sollte DVD, BlueRay und CD-ROM dazu gehören, sonst fühlt sich die CD noch einsam.

Entscheide selbst, was auf jeden Fall dazu muss und was weggelassen werden kann. Ich habe einfach Wörter genommen, die sehr verbreitet sind, aber nicht jeder damit sofort was anfangen kann.

Grüße Dallun511

Danke @Dallun511 für dein Feedback!

Wir haben ja schon eine Sammlung von Fachwörtern - vgl. die LT-Regel von @Knorr! Unser Start war das Internet-Glossar in einfacher Sprache. Jetzt habe ich zusätzlich die Anglizismen-Liste ausgewertet (siehe Liste oben). Und dann können wir sehen, was noch wichtig wäre…

Doch vielleicht warten wir erst mal was @Knorr meint :wink: