Back to LanguageTool Homepage - Privacy - Imprint

[DE] Leichte Sprache: Vorschlag zur übersichtlicheren Markierung von Texten


(Sabine Manning) #1

Bevor wir die LT-Prüfung für Leichte Sprache in einem größeren Kreis testen, sollten wir die Markierung der Texte etwas übersichtlicher gestalten.

Gegenwärtig haben wir etwa 24 Regeln zur Leichten Sprache (vgl. Übersicht), die beim Prüfen gleichzeitig anschlagen. Fast durchgängig sind gelbe Markierungen zu sehen, die (vor dem Anklicken) nichts über die Art des Fehlers verraten. Nur eine Ausnahme gibt es: Lange Sätze haben eine blaue Markierung. Das ist zwar technisch begründet (andere Software), erweist sich aber als hilfreich für die Textprüfung: Man erkennt den Fehler auf einen Blick.

Das hat mich auf folgende IDEE gebracht:

Wir könnten Farben nutzen, um die wichtigsten Arten von Fehlern zu unterscheiden, zum Beispiel:

Grammatik/Syntax *) – gelb (wie bisher)

Lange Sätzeblau (wie bisher)

Schwierige Wörter, Fremdwörter, Metaphern – rot (neu)

Wortstruktur **) – grau (neu)

*) Fragesatz, Genitiv, indirekte Rede, Infinitivsatz, Konjunktiv, Nebensatz, Passiv, Präteritum, Relativsatz, Satzverbindung, Verneinung; außerdem: Fußnote, Querverweis

**) Abkürzungen, Datum, lange Wörter, hohe Zahlen, Prozentzahlen, römische Zahlen, ‘von – bis’, Zahlwörter; außerdem: Sonderzeichen

Mit dieser farblichen Markierung kann man den Text gezielt bearbeiten, z.B. erst die langen Sätze kürzen und die schwierigen Wörter beseitigen, dann die komplexe Grammatik/ Syntax bearbeiten und zum Schluss die Wortstruktur verbessern.

Die technische Umsetzung ist hoffentlich einfach. Die zusätzlichen Farben rot und grau auf Wortebene lassen sich gewiss leicht zuordnen.

Bei ‘doppeltem’ Fehler (z.B. Wort zu lang und schwierig) sollte die rote Markierung Vorrang haben, denn der Wortinhalt ist für das Verständnis wichtiger als die Wortform.

Was meint ihr zu diesem Vorschlag?


(Sabine Manning) #2

Hi @Knorr,

bisher sind ja noch keine Einwände oder alternativen Ideen zu meinem Vorschlag eingetroffen… Wie siehst du die technische Umsetzung: Wären die zusätzlichen Farben rot und grau ohne viel Aufwand einsetzbar? Wenn ja, ließe sich das mal testen?

Bin gespannt
Sabine


(Knorr) #3

Habe ein paar Änderungen vorgenommen, die morgen online sind.


(Sabine Manning) #4

Vielen Dank @knorr für deine Änderungen!
Wie ich sehe, haben jetzt alle Fehler bezüglich der Wortstruktur (= 4. Typ) eine neue Farbe.
Auf dem Bildschirm erscheinen die neuen Markierungen allerdings nicht grau sondern blau wie bei den langen Sätzen (= 1. Typ).
Könntest du für die Wortstruktur einen deutlicheren Grauton auswählen? Etwa so ein Grau wie die Buttons “Bookmark”, “Share” und “Flag” hier auf der Forum-Seite haben?
PS: Vielleicht könntest du sogar innerhalb des Grautons eine dunklere Variante für lange Wörter ausprobieren? Es wäre sinnvoll, lange Wörter als besonderes Problem hervorzuheben.


(Sabine Manning) #5

Hi @Knorr,

wie sieht’s denn aus mit den grauen Tönen? Ist das vielleicht doch komplizierter als gedacht? Wäre es leichter, auf andere Farben umzusteigen? Es geht ja nur darum, die Typen von Fehlern zu unterscheiden. Und das gesamte Farbbild sollte möglichst angenehm zu betrachten sein…

Es wäre super, wenn das in den nächsten Tagen klappt. Ich habe schon einen Blogbeitrag vorbereitet, mit dem ich zum Testen aufrufen will. In der langen Weihnachtspause haben die Leute vielleicht Lust dazu…

Gruß, Sabine


(Jeremy S.) #6

Was soll getestet werden, vielleicht kann ich helfen, denn ich habe sehr große Dokumente, die bestimmt dafür geeignet sind, weil sie nicht auf die “einfache Sprache” angepasst sind, weswegen das LangaugeTool in der leichten Sprache ausrasten soll.

Grüße Dallun511


(Sabine Manning) #7

Hi @Dallun511,

vielen Dank für dein Angebot! Ich kann mir vorstellen, dass große Dokumente in Normalsprache für ganz gezielte Tests nützlich wären, etwa zur Prüfung ausgewählter Regeln der Leichten Sprache.
Damit aber LanguageTool nicht gleich ‘ausrastet’, dachte ich erst mal an kleinere Texte, die schon in Leichter oder einfacher Sprache geschrieben sind. Vor allem wollen wir Nutzer für das Programm gewinnen, die ihre Texte ausprobieren und uns ‘Feedback’ geben…


(Jeremy S.) #8

Hm! Kriege ich bestimmt hin. Werde halt eine kleine Geschichte nehmen, die auf meiner Platte herumliegt und nur zum Spaß eines der großen Dokumente ausprobieren, um zu sehen, dass auch die gewünschten Farben funktionieren.

Grüße Dallun511


(Sabine Manning) #9

Hi @Knorr,

außer den Farben hätte ich noch einen Hinweis zu den Fehlermeldungen: Einige Texte, die im Popup-Fenster erscheinen, könnten vereinfacht und im Stil an die übrigen angepasst werden.

Hier sind meine Vorschläge:
Unter jedem Stichwort stehen die gegenwärtig sichtbaren Fehlermeldungen:
Bitte Text in eckigen Klammern […] streichen; Text in Rautezeichen #…# neu einsetzen.

+++++

Abkürzung: [Abkürzung gefunden.] Verzichten Sie auf Abkürzungen.

Datum: [Datumsangabe gefunden. Schreiben Sie die Jahreszahl aus. Fragen Sie die Prüfer und Prüferinnen: Wie sollen Sie ein Datum schreiben?] #Schreiben Sie das Datum deutlich: 3. Mai 2012 oder 3.5.2012, nicht 03.05.12#

Genitiv: [Genitiv gefunden.] Vermeiden Sie den Genitiv.

Metapher: [Verwenden Sie keine schwierigen Begriffe.] Vermeiden Sie Metaphern und bildhafte Sprache.

Passiv: [In diesem Satz haben Sie das Passiv verwendet.] #Passiv gefunden.# Benutzen Sie aktive Wörter.

Perfekt statt Präteritum: Vermeiden Sie die 1. Vergangenheit (Präteritum). Schreiben Sie in der 2. Vergangenheit [. Verwenden Sie das] #(Perfekt).#

Schwieriges Wort : [Verwenden Sie keine schwierigen Begriffe.] Vermeiden Sie schwierige Wörter und Fremdwörter.

Sonderzeichen: [Sonderzeichen gefunden.] Vermeiden Sie Sonderzeichen.

Von – bis: [Bitte] Schreiben Sie ‘bis’ bei vorhergehendem ‘von’ aus: ….

Zahlen:

[Hohe Zahl gefunden.] Vermeiden Sie hohe Zahlen.

[Kommazahl gefunden.] Vermeiden Sie Kommazahlen.

[Prozentzahl gefunden.] Vermeiden Sie Prozentzahlen.

Zahlwort: Zahlwort gefunden. [Fragen Sie die Prüfer und Prüferinnen: Wie sollen Sie Zahlen schreiben?] Meistens sind Ziffern leichter als Worte.

+++++

Diese Verbesserungen sind hoffentlich nicht aufwendig. Sie würden die Textprüfung gewiss nutzerfreundlicher machen!


(Knorr) #10

Hallo @sabiman,

die von dir vorgeschlagenen Änderungen der Meldungstexte habe ich weitestgehend übernommen.


Auch die Anpassung der Farbmarkierung ist übernommen:
Es scheint aber als würden meine Anpassungen nur Auswirkung auf das Desktop-Programm haben:

Damit die Änderungen auch auf der Homepage wirksam werden sind noch kleinere Anpassungen notwendig, die durch jemand anderes getan werden müssen.


(Sabine Manning) #11

Vielen Dank @Knorr!

Die überarbeiteten Meldungstexte sind nun fast alle kurz und einfach formuliert - prima!

Nur die Meldungen für Datum und Zahlwort haben noch die zusätzliche Aufforderung:
“Fragen Sie die Prüfer und Prüferinnen: Wie sollen Sie ein Datum/Zahlwort schreiben?”

Diese Aufforderung ist aus den Regeln des Netzwerks Leichte Sprache übernommen. Dort passt sie auch hin. Doch LanguageTool ist ein eigenständiges Prüfprogramm für individuelle Nutzer. Für sie ist nur der jeweils nachfolgende Hinweis des Regelwerks relevant, wie man das Datum bzw. Zahlwort schreiben sollte.

Beim Datum ist dieser Hinweis aus den angefügten Beispielen zu entnehmen. Entsprechend könnte man formulieren: “Schreiben Sie das Datum deutlich: 3. Mai 2012 oder 3.5.2012, nicht 03.05.12”

Bei schwierigen Wörtern ist noch eine doppelte Formulierung drin: “Verwenden Sie keine schwierigen Begriffe. Vermeiden Sie schwierige Wörter und Fremdwörter.”
Der erste Satz könnte wegfallen (‘schwierige Wörter vermeiden’ ist so gut wie ‘keine schwierigen Begriffe verwenden’).

Wärest du mit diesen restlichen Änderungen einverstanden?

Ich werde dann alle aktuellen Formulierungen in die Übersicht der LT-Regeln übertragen.

Und nun bin ich gespannt, wann die neuen Farben auf der Homepage zu sehen sind!!
Schönen Gruß, Sabine


(Knorr) #12

Hallo @sabiman,

danke für deine Erläuterung. Woher die Aufforderung, den Prüfer / die Prüferin zu fragen, kam, war mir nicht klar.
Ich habe nun die Hinweistexte überarbeitet:

Folgende weiteren Hinweise noch:

  • LT hat auch eine Regel “Vermeiden Sie Fragesätze. Verwenden Sie einfache Aussagesätze.”. Diese Regel ist in der Online-Version standardmäßig deaktiviert. Sie kann aber in einer lokalen Version jederzeit aktiviert werden.
  • Außerdem habe ich eine neue Kategorie “Verwenden Sie keine schwierigen Wendungen.” hinzugefügt. Darin sind momentan aber nur zwei Regeln (‘etw. außen vor lassen’ und “das Kind schon schaukeln” werden).

Schönes Wochenende


(Sabine Manning) #13

Hallo @Knorr,

danke vielmals für deine letzten Änderungen der Hinweistexte. Die praktische Lösung für das Datum finde ich super!

Zu deinen weiteren Hinweisen:

Die Regel “Vermeiden Sie Fragesätze…” sollte deaktiviert bleiben. Sie könnte verwirren, denn im Regelwerk zielt sie nur auf rhetorische Fragen innerhalb des Textes, keineswegs auf Fragesätze überhaupt.

Die neue Regel “Verwenden Sie keine schwierigen Wendungen.” ist eine gute Idee! Da gibt es bestimmt viele Beispiele (besonders sprichwörtliche Wendungen), man müsste nur geeignete Quellen finden.

Nützlich wäre noch eine Regel zu abstrakten Wörtern, speziell auf -heit, -keit und -ung. Der Text dazu könnte lauten: “Vermeiden Sie abstrakte Wörter. Benutzen Sie möglichst konkrete Aussagen.” Was meinst du dazu?

Diese beiden letzten Regeln müssten in der gleichen Farbe wie Metaphern und ‘schwierige Wörter’ markiert werden. Könntest du die noch in deine Farbmuster einfügen?

Hoffentlich sind alle neuen Farben bald auf dem Bildschirm zu sehen!!


(Daniel Naber) #14

OpenThesaurus hat z.B. Tags für sprichwörtlich und figurativ.


(Sabine Manning) #15

Das ist ja eine tolle Quelle für schwierige Wendungen. Könnte man diese Quelle irgendwie an die LT-Regel ankoppeln?

Davor würde ich nur gern wissen, wann die vorbereiteten Farbmarkierungen auf dem Bildschirm sichtbar sein werden. Mit diesem Effekt möchte ich doch gern meine Aufforderung zum Testen der Regeln posten - möglichst noch vor dem Wochenende!


(Knorr) #16

Für LT brauchen wir Regeln, die in einem speziellen XML-Format geschrieben sein müssen. Das ist zwar nicht schwierig, aber eine automatische Konvertierung ist nicht vorgesehen. Wahrscheinlich Handarbeit…

Da gibt es noch Probleme:

Im ersten Schritt ist vorgesehen, dass schwierige Wörter rot markiert werden.


(Sabine Manning) #17

Danke @Knorr für dein schnelles Feedback:
Das ist ja alles schwieriger als gedacht.
Hoffen wir also, erst mal “rot” zu sehen :wink:


(Sabine Manning) #18

Hi @Knorr,
wie siehst du denn inzwischen die Chancen für sichtbares Rot und Grau zur Markierung?
Nur dieser Farbeffekt fehlt noch - dann könnte ich die vorbereitete Werbetrommel zum Testen rühren!!
Bin gespannt, Sabine


(Knorr) #19

Hallo @sabiman,
ich kann dir leider keine genaueren Infos geben. Die (Art der) Darstellung wird auf Seite der LT-Homepage geregelt. Damit habe ich nichts zu tun.
Das einzige, was ich tun konnte, war es, eine Fehlermeldung anzulegen (Link s. o.).
Du kannst höchstens bei @dnaber nach dem aktuellen Stand nachfragen.

Grüße


(Sabine Manning) #20

Hallo @dnaber,

du weißt ja sicher, dass wir die farbliche Markierung der Prüftexte verbessern wollen. Es geht darum, Typen von Fehlern farblich zu unterscheiden. @knorr hat schon Änderungen dazu angelegt, die auf der LT-Homepage angepasst werden müssten (Link s.o. 14. u. 17.12.). Könntest du uns sagen, wie der aktuelle Stand der Umsetzung ist?

Wir wollen sobald wie möglich die Textprüfung samt Farbeffekt von Sprachexperten testen lassen!

Gruß, Sabine